Unser lustiger Hühnerstall
#1

Bautz

in Ulrikes Leben oder Dry Chicken-Geschichten für die gute Laune zwischendurch 09.09.2011 10:04
von dry chicken • 53 Beiträge

Dienstag 30.August 2011...

eigentlich, so rein kalendarisch, hätte es ein herrlicher Sommertag sein müssen.
Sommer?? ...um diese Jahreszeit zu bestätigen, braucht es wirklich einen Blick auf den Kalender.
Es war aber trotzdem ein guter Tag.
Ich habe Vormittags eine private Entscheidung getroffen über die ich eine ganze Weile nachgedacht hatte und war mit mir im reinen...
Schuhe sind geputzt, die Haare liegen.....
Zufrieden, in mir ruhend... fast glücklich.

Aber eben nur fast.
Da fehlte noch ein Tüpfelchen auf dem I.
Und das konnte mir an diesem Tag nur eine gepflegte Runde auf meiner Dicken bescheren.
Ich weiß nicht ob es dem ein oder anderen von euch genauso geht.
Es gibt beim Fahren Momente, da platze ich fast vor Gefühlen. Ich bin wach, hoch konzentriert. Mit allen Sinnen dabei.

Die Augen weit offen, blitzen, strahlen... jede visuelle Wahrnehmung kracht dir mit all seiner Schönheit aufs Hirn.Das Spiel von Licht und Schatten ….
Der Geruchssinn.....vor einer Scheune liegen offene Siloballen.Du hoffst das dich dieser Duft noch ein paar Meter begleitet....

Die Ohren gespitzt, jede kleine Veränderung unter dir und um dich herum, wird in Bruchteilen von Sekunden aufgenommen, verwertet, verarbeitet. Gespeichert.

Am eindrucksvollsten ist das Gefühl...
In deinen Fussballen, unter dem Hintern, in Deinen Händen.
Das beruhigende leise Vibrieren wenn du im optimalen Drehzahlbereich vor dich hin surfst. Bild
Das fühlen der kleinen Kannte die ich mir warscheinlich immer wieder in den Reifen fahren werde, welche sich bemerkbar macht wenn du sie sachte in die Kurve legst...
Jepp, da ist der Punkt, jetzt kippt sie rein.
Jede Veränderung des Asphalts.
Manche Beläge sind gröber und manche wirken so glatt wie Spiegelflächen.
Hier heißt es einen Gang runter fahren... übertreib`s jetzt blos nicht. Du mußt nicht jedes Auto überholen nur weil es dir Spass macht.
Das beste,... das was richtig Laune macht …
kommt ja erst noch.
Ziel war der Ochsenkopf. Eine im Umkreis bekannte und beliebte kurvenreiche Strecke.
Aber heute werden dort nicht allzu viele unterwegs sein... die Regenwolken hängen tief am Himmel und erfahrungsgemäß sind es die meisten Fahrer leid ihr Moped alle Nase lang zu putzen.
Nur einmal kurz rauf und runter, es ist eh schon spät... anschließend vielleicht noch einen Kaffee und ein Schwätzchen an der Sorpe.
Beim rauf fahren sieht man in der ersten engen rechts/ links Kombination noch die verblassten Markierungen und gelegentliche Überreste von vergangenen Stürzen.
Ich weiß das.
Achte darauf.
Kenne die Strecke.
Weiß um ihre Tücken und respektiere die Kurven.
Das ist nicht eine meiner Favoriten um die Rasten auf den Boden zu legen.
So gut bin ich noch lange nicht.
Der ( Ochsen- )Kopp ist tatsächlich wie leer gefegt. Keine Feierabendbanausen die dir das Leben schwer machen und dich in deiner Konzentration stören.
Es macht einfach nur Spass.

Zwischendurch, eine vor sich hin dümpelnde GS.
Niedlich.
Der Fahrer zeigt Nehmerqualität und lässt mich anstandslos vorbei.
Mit einem leichten Lächeln nehme ich mir vor irgendwann mal meine Signatur zu ändern.
Blümchen pflücken war gestern.
Ich glaube, die Zeiten in denen ich von einem Radfahrer durch die Kurven gejagt und anschließend erniedrigt werde, sind endgültig vorbei.

Auf dem Rückweg, alles im grünen Bereich.
Sehr schöne Linien, gutes Tempo, ohne zu übertreiben.
Ich bin allein und habe keinen Druck.
Ich entscheide.
Zwischendurch versetzt es mir einmal ganz leicht das Hinterrad. Ich weiß den Grund nicht. Hab trotz meiner, ausschließlich fürs fahren vorhandenen, Kontaktlinsen nichts gesehen.
Wer mich damit einmal beim Versuch eine Speisekarte zu lesen erlebt hat, weiß das die Dinger echt heftig sind.

Bei einem Hühnerstammi hab ich mir Spagetti bestellt ohne die Beilagen lesen zu können. (Warum schreiben die das immer deutlich kleiner drunter?? )
Scampi!! ( find ich total ekelig )
Erschwerend kam noch hinzu, das die Dinger gepult werden mußten....
Ich hab mich mitten im Lokal mit den Fingern, möglichst unauffällig, durch meinen Teller getastet.... Vergess ich nie!!

Aber zum Fahren optimal... die Sicht nach Vorne ist, nach dem einsetzen, ein Offenbarung.


Paaah.. so ein kleiner Hopser kann schon mal passieren. Wer weiß was das gewesen ist.
War ja auch nicht weiter schlimm.
Bergab kommt die bereits erwähnte enge Kombination
Ich schaue auf meine Linie und behalte die nachfolgende Linkskurve mit im Auge .... wer weiß was für gebückte Chaoten mir da entgegen kommen.
Gerade hier... sollte man auf alles gefasst sein.
Das fehlte mir noch ..... meine wunderschöne Diva auf Tuchfühlung mit einer Kawa oder, schlimmer noch..... mit einer BMW die nicht um die Ecke kommt,,, ( sorry Pumpe, is ganz bestimmt nichts persönliches )
Wagt es ja nicht mir in meinen Bereich zu kommen! Das würdet ihr bereuen.
Kein Zeugenschutzprogramm wäre anschließend ausgefeilt genug.
Mein Rachefeldzug würde die Welt in ihren Grundzügen erschüttern
Eine folgenschwere politische Katastrophe stünde an..


Gut angefahren...( meine ) mittlere Schräglage... und da versetzt es mir erneut das Hinterrad.
Dies`mal aber richtig.
Das war`s!
Absolut keine Chance noch irgendwie zu reagieren.
Du weißt das du jetzt fliegst und kannst nichts machen.
Die Dicke schmeißt sich auf die rechte Seite und nimmt dich mit nach unten.
Ich hab scheinbar auch keine Zeit mehr gehabt mein Bein unter ihr raus zu ziehen.
Tank vs Kniescheibe... eher geringe Aussichten auf einen Sieg meines Tanzbeins.
Wir schießen in einer perfekten Symbiose über den Asphalt.
Nur eben nicht in mehr in artgerechter, natürlicher Haltung.
Dann trennen wir uns, in einer gefühlten Zeitlupe, von einander und nehmen Kurs, quer über die entgegen kommende Fahrbahn, auf die Leitplanke.

Leitplanke??!! Oh nein, Bitte nicht! Nicht da rein!
Ich hätte in diesem Moment jedem die Ehe versprochen, inclusive aller dazu gehörenden Hausarbeiten und noch viel mehr (Die Modalitäten hätte man dann ja immer noch ausdiskutieren und verfeinern können.... ) Bitte! Alles! Nur nicht da rein semmeln.
Knapp vor der Fahrbahnbegrenzung endlich Stillstand!!
Alles tut weh.
Mein Allerwertester hat offenbar versucht den Asphalt aufzufräsen.
In diesem Moment bekommt das Wort Bremsbacken für mich eine völlig neue Bedeutung
Aber besonders das rechte Knie signalisiert sehr deutlich einen Ausschluss jeglicher sportlicher Aktivitäten in den nächsten Wochen
Naja. Sport!!...damit hab ich`s eh nicht so.

Ein paar vorbeikommende Motorradfahrer kümmern sich um die Dogge .... Hieven sie hoch und schieben sie aus dem Gefahrenbereich.
Ich steh einfach nur fassungslos da und starre sie an. Wie konnte das passieren? Mir ist hier alles vertraut. Ich fahr dieses Stück häufig... Ich bin zwar blond, gelegentliche erste Anzeichen altersbedingter Senilität machen sich breit….aber letzt`lich doch kein Idiot, und lass ausgerechnet hier die Sau raus.....
Meine Dicke hat scheinbar auch alles gegeben um einen Aufprall zu verhindern.
Sie hat alle verfügbaren vorstehenden Materialien in den Asphalt gekrallt.
Angefangen beim Spiegel, über den Synto..... halt Alles was so da war.

Erfolgreich.... hmm, je nach dem wie man es sieht.

Langfristig gesehen...
wenn ich so weiter mache... könnte ich mir von den Instandsetzungskosten auch eine Anzahlung für eine Eigentumswohnung in Dubai gönnen ... eine kleine, zugegeben … aber immerhin!!





Einen Tag später hat Ralf die Strecke abgefahren und mir die Leviten gelesen.
Ich hätte sehen müßen das die Straße teilweise erneuert worden ist.
….Das, zu den bisherigen Flicken noch ein paar neue dazu gekommen sind, inclusive Rollsplitt.
Darüber hinaus hatte ich noch Autobahnluftdruck, vom Wochenende vorher, auf den Reifen.
Das verringerte die Auflagefläche und trug vermutlich auch zu einer verminderten Haftung bei.



Da bleibt mir nur das allseits bekannte.......SSA
und der gute Vorsatz in Zukunft besser aufzupassen....


Geduld..... ist die Kunst nur langsam wütend zu werden......

nach oben springen

#2

RE: Bautz

in Ulrikes Leben oder Dry Chicken-Geschichten für die gute Laune zwischendurch 12.09.2011 19:24
von reisehuhn • 75 Beiträge



allerliebstes dry chicken

eine wunderbare geschichte für uns, aber doch viel ärger und schmerz für dich, ich wünsche dir gute besserung weiterhin tolle geschichten aber doch bitte etwas andere.
und wenn es dann wirklich mal so weit sein sollte
wollen wir alle kleinen schmutzigen details !!!


nach oben springen

#3

RE: Bautz

in Ulrikes Leben oder Dry Chicken-Geschichten für die gute Laune zwischendurch 15.09.2011 09:37
von Schleich-Huhn • 29 Beiträge

Autsch!

Aber zu dem Thema:
Langfristig gesehen...
wenn ich so weiter mache... könnte ich mir von den Instandsetzungskosten auch eine Anzahlung für eine Eigentumswohnung in Dubai gönnen ... eine kleine, zugegeben … aber immerhin!!


Steck die Kohle lieber in Deine Dogge, Dubai wird meiner Meinung nach völlig überbewertet!

Also Dir und Deiner Dicken gute Besserung!

nach oben springen

#4

RE: Bautz

in Ulrikes Leben oder Dry Chicken-Geschichten für die gute Laune zwischendurch 24.09.2011 12:03
von Zwerg - Huhn • 247 Beiträge

Ach Du Sch......was machst Du denn.
Ich bin nur froh das unser Hühnchen so glimpflich davon gekommen ist...
Von mir erst mal guuuuuuuuuuuuuuuute Besserung und Deine Dogge wird auch wieder.


Leben und leben lassen.

nach oben springen

wer nicht bleibt ist selbst Schuld
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 153 Themen und 630 Beiträge.
Besucherrekord: 31 Benutzer (15.01.2023 18:24).



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen